RAB Zahntechnik Labor GmbH, Berlin

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern


Kieferorthopädie-Zahnspangen

Die Kieferorthopädie hat sich und ihre korrektiven Möglichkeiten wesentlich weiter entwickelt. Rechtzeitig eingesetzt, gibt es heute, mit Zahnspangen in unterschiedlichster Technik, sehr hilfreiche Methoden, Zahn-Fehlstände sanft zu korrigieren.

Die Zahnspangen dafür fertigt unser Labor individuell für Kieferorthopäden an – in bester RAB Zahntechnik-Qualität.

Ober- und Unterkiefer sowie die entsprechenden Zähne sollten möglichst exakt aufeinander passen. Je besser sie zusammenpassen, desto problemloser kaut es sich damit, und Zähne und Kieferknochen halten entsprechend lange. Fehlstellungen lassen sich meist durch eine kieferorthopädische Behandlung korrigieren.

Anhand von Röntgenbildern, Fotos und Abdrücken von Ober- und Unterkiefer wird die Behandlung geplant. Die herausnehmbaren Zahnspangen oder festen Brackets werden für die kieferorthopädische Praxis im zahntechnischen Labor gefertigt und vom Arzt eingesetzt und aktiviert.

Sie verschieben Fehlstellungen bzw. Bisslage-Fehler in die richtige Position oder schaffen bei „Engpässen“ den nötigen Platz. Das wird im Normalfall durch mechanischen Zug oder Druck im Laufe von 3-4 Jahren erreicht. Die Behandlung bei Kindern beginnt frühestens etwa ab dem 10. Lebensjahr, also nach den Milchzähnen.

Es gibt Zahnspangen von „rein funktional“ bis „poppig bunt“. Die verstellbare mechanische Apparatur wird aus Kunststoff/Metall gefertigt. Die Zahnspangen sind in unterschiedlichen Formen und Farben erhältlich. Über Ihre behandelnde Praxis stellen wir für Sie gerne jede kieferorthopädische Apparatur passgenau her.

 

Zahnersatzfinanzierung

 

Patientenumfrage

Vom Zahntechnik-Laborpartner Ihrer behandelnden Praxis erwarten Sie als Patient beim Zahnersatz hauptsächlich ...?
 

Der RICHTIGE WEG zur Ästhetikinformation

RAB Zahntechnik Labor GmbH, Berlin, Lageplan